Online arbeiten und reisen: Wie die virtuelle Assistenz mein Leben veränderte

Willkommen in der Welt des “digitalen Nomadentums”, wo Freiheit, Flexibilität und die Faszination des Unbekannten zu Deinem Alltag werden können. Als virtuelle Assistentin habe ich genau diesen Weg gewählt – ein Weg, der mich nicht nur beruflich, sondern auch persönlich komplett verändert hat. In diesem Artikel teile ich meine Erlebnisse und Erfahrungen, um Dir zu zeigen, wie auch Du den Sprung in ein selbstbestimmtes, ortsunabhängiges Arbeitsleben wagen kannst.

„Veränderung ist das Gesetz des Lebens. Und diejenigen, die nur in die Vergangenheit oder Gegenwart blicken, werden die Zukunft verpassen.“ – John F. Kennedy

Genau dieses Zitat spiegelt meine Reise in die Welt des ortsunabhängigen Arbeitens als virtuelle Assistenz wider. Es geht darum, den Mut zu haben, die eigene Komfortzone zu verlassen und Krisen als Chancen zu nutzen.

Online arbeiten und reisen: Wie die virtuelle Assistenz mein Leben veränderte

Mein Leben vor und nach der virtuellen Assistenz

Leben auf dem Land als festangestellte Bürokauffrau

Ich arbeite, seit ich 16 Jahre alt bin. 2006 habe ich meine Ausbildung zur Bürokauffrau gestartet und blieb 11 Jahre lang in meinem Ausbildungsbetrieb. Gebürtig bin ich aus Rheinland-Pfalz aus einem kleinen Ort an der Mosel. Viel getan hatte sich dort nicht. Um mich beruflich zu verändern, startete ich 2014 eine Weiterbildung zur geprüften Wirtschaftsfachwirtin – nebenberuflich 3 Jahre lang in der Abendschule.

Als ich den Abschluss in der Tasche hatte und mein damaliger Arbeitgeber keine Aufstiegsmöglichkeiten anbot, hatte ich genug von allem. Es musste eine Lösung her, so konnte mein Leben nicht weitergehen! Tag ein und aus spielte sich immer das Gleiche ab und die Langeweile stieg mir zum Hals.

Als ich dann im Sommer 2016 an dem Punkt ankam, dass niemand aus meinem Freundeskreis Zeit für einen gemeinsamen Urlaub hatte, fasste ich einen Entschluss: Ich gehe alleine auf Reisen! Von einem Blogbeitrag inspiriert, beschloss ich, ein Work & Travel Jahr in Australien zu machen. Ein Jahr später war es dann soweit … 2017 kündigte ich meinen Job, meine Wohnung, verkaufte mein Auto und buchte meinen Flug nach Sydney.

Das war der Beginn meiner Reiselust und seitdem war ich nicht mehr ins “normale” Angestelltenverhältnis zurückgekehrt. Mein Leben änderte sich um 360 Grad und ich wollte die ganze Welt besegeln! Bis nach Mexiko hatte ich es geschafft. Bis Covid mir einen dicken Strich durch die Rechnung machte. Es war das Ende meiner Freiheit, meiner Pläne, meiner damaligen Beziehung und meines Selbstbewusstseins.

Um es kurz zu machen: im Juli 2020 wohnte ich im Alter von 30 Jahren wieder in meinem alten Kinderzimmer. Ohne Job. Ohne Perspektive. Was zur Hölle sollte ich jetzt bitte mit meinem Leben anfangen??

Der Start in die virtuelle Assistenz – Virtuella wurde gegründet

Da saß ich nun und musste diese kleine Lebenskrise erstmal fassen können. Ich wusste nur eines: Hier kann ich nicht bleiben! In einen starren Beruf zurück, der mich wieder an Ort und Stelle hielt – das konnte ich nicht. Zu groß war mein innerer Wunsch nach Freiheit und Abenteuer.

Zum Glück waren andere Menschen bereits weiter als ich und hatten Blogartikel darüber geschrieben, mit welchen Berufen man online arbeiten und reisen kann. Dabei stieß ich zum ersten Mal auf den Begriff “Virtuelle Assistenz”. Der Haken: Ich musste mich selbstständig machen und ein Unternehmen anmelden. Wie bitte, was? Ich und selbstständig? Ist das nicht total riskant? Andererseits: Was habe ich zu verlieren?

Ich stoß auf den VA Durchstarterkurs von Virtual Assistant Women*, der mir den Start in die virtuelle Assistenz wesentlich vereinfachte und mir die Tür zu einem wundervollen Netzwerk öffnete. So kam eins nach dem anderen.

Wenn ich zurückblicke, erscheint mir mein früheres Berufsleben mit seinen starren Bürozeiten und festen Arbeitsplätzen wie aus einer anderen Zeit. Die Umstellung auf die virtuelle Assistenz hat mir eine neue Welt eröffnet – eine Welt, in der ich meine Arbeit von jedem Ort der Welt aus erledigen kann. Diese Veränderung brachte mir nicht nur berufliche Flexibilität, sondern auch eine tiefgreifende persönliche Weiterentwicklung.

Heute reise und arbeite ich als virtuelle Assistentin regelmäßig im Ausland und habe eines meiner Hauptziele erreicht: ortsunabhängiges Arbeiten von überall und dabei die Welt entdecken!

Online reisen und arbeiten - mit Virtuella

Aufbau essentieller Fähigkeiten für die Online-Arbeit

Um als virtuelle Assistentin zu starten und damit online arbeiten und reisen zu können, musste ich mir erste einige Fähigkeiten aneignen, bevor ich meinen Traum von Freiheit umsetzen konnte.

Persönlichkeitsentwicklung

Der erste Schritt auf meinem Weg war die stetige persönliche und berufliche Weiterentwicklung. Themen wie Unternehmensgründung, Onlinemarketing, Zeitmanagement, Dienstleistungen, Unternehmer-Mindset und Kundenavatar waren auf einmal Teil meines Alltags geworden.

In der virtuellen Assistenz zählt nicht nur das ‚Was‘, sondern auch das ‚Wie‘ – und hier spielt die Persönlichkeitsentwicklung eine zentrale Rolle. Denn ohne gewisse Skills wie Eigenmotivation, Resilienz, Durchhaltevermögen, Mut und Widerstandsfähigkeit, kommt man in der Onlinewelt nicht weiter. Vor allem nicht, wenn man dazu online arbeiten und reisen will. Dazu später mehr.

Online-Marketing-Fähigkeiten

Meine Reise führte mich tief in die Welt des Online-Marketings. Ich tauchte ein in Themen wie SEO, Social Media Marketing und Webdesign. Diese Fähigkeiten sind unerlässlich, um nicht nur als virtuelle Assistentin erfolgreich zu sein, sondern auch um Deine eigenen Dienstleistungen effektiv zu vermarkten.

Bis dahin wusste ich nicht, was Unternehmenskonten bei Instagram und Facebook sind, was E-Mailmarketing ist oder geschweige denn WordPress. All das Wissen musste ich mir nach und nach aneignen. Was mir dabei wirklich half, waren Onlinekurse und -Programme, die auf bestimmte Themen spezialisiert waren. Solche Fähigkeiten sind besonders wichtig für die Kundengewinnung! Google hilft nämlich nur bis zu einem gewissen Grad.

Dienstleistungsangebot

Ein passendes Dienstleistungsangebot ist das A und O. Bis ich allerdings wusste, was ich für meine KundInnen anbieten möchte, musste ich vieles ausprobieren und lernen. Und das ging am besten mit learning-by-doing und als Ergänzung mithilfe von speziellen Onlineprogrammen (schau hier mal in meine Tool-Übersicht rein. Dort habe ich tolle Kurs-Empfehlungen für Dich).

Sobald die ersten KundInnen da waren, konnte ich einiges ausprobieren und für mich herausfinden, womit ich als virtuelle Assistentin online arbeiten und Geld verdienen möchte.

Heute biete ich im Bereich der virtuellen Assistenz drei Hauptsäulen an: Von Webdesign über Launch-Strategien bis hin zu maßgeschneiderten E-Mail-Marketing-Lösungen. Dies ermöglicht es mir, auf die individuellen Bedürfnisse meiner KundInnen einzugehen und ihnen umfassende Lösungen anzubieten.

Starter-Guide zur Ortsunabhängigkeit

Der Start in die Ortsunabhängigkeit: Der mühselige Anfang

Der Schritt in die Ortsunabhängigkeit war für mich kein leichter. Es erforderte mich viel Mut, Recherchearbeit und vor allem die Bereitschaft, neue Wege zu gehen.

Recherche

Zuerst begann ich mit einer intensiven Recherche. Ich informierte mich über alles, was mit virtueller Assistenz, Online-Arbeit und dem Leben als digitaler Nomade zu tun hat. Dabei warfen u. a. folgende Frage große Fragezeichen in meinen Kopf:

  • Darf ich als selbstständige im Ausland arbeiten?
  • Welche steuerlichen Auswirkungen hat das auf mein Unternehmen, wenn ich remote im Ausland arbeite?
  • Wo ist es im Winter warm?
  • Was mache ich mit meiner Wohnung, während ich online arbeite und reise?
  • Welche Versicherungen muss ich ggf. anpassen für die Zeit, in der ich im Ausland reise?
  • Wie muss ich mich krankenversichern, wenn ich für ein paar Wochen oder Monate als Selbstständige im Ausland unterwegs bin?
  • Kann ich mich von der gesetzlichen Krankenversicherung während der Reisezeit abmelden?
  • Welche Länder werden gerne von digitalen Nomaden bereist?
  • Wie kann ich Zugang zu digitalen Nomaden finden?
  • Wo kann ich bezahlbare Unterkünfte finden?
  • Wie viele Kundenaufträge muss ich haben, damit ich als virtuelle Assistentin remote im Ausland arbeiten kann?

Nach vielen Recherchen und Telefonaten mit ExpertInnen, habe ich endlich Fragen auf meine Antworten finden können und konnte mit gutem Gewissen meine Reise planen (hole Dir für 0 Euro meinen Starter-Guide zur Ortsunabhängigkeit und erhalte direkt hilfreiche Tipps in Dein Postfach).

Entscheidungen treffen

Nachdem ich mich ausreichend informiert hatte, ging es darum, Entscheidungen zu treffen.

  • Welches Land möchte ich bereisen?
  • Welche Unterkunft passt zu mir und kann ich mir leisten?
  • Wie lange möchte ich im Ausland unterwegs sein?
  • Welche Auslandskrankenversicherung passt zu mir?

Das war gar nicht mal so einfach! Das Angebot ist nämlich riesengroß und Entscheidungen treffen gehört nicht unbedingt zu meinen stärken … Außerdem war zu der Zeit Covid19 sehr präsent und die Organisation dadurch etwas anstrengend (Corona-Test machen, Impfungen, etc.).

Handeln

Der vielleicht schwierigste Teil war das Tun. Das Wissen war endlich da. Ich wusste, was ich wollte. Aber meinen Traum vom ortsunabhängigen Arbeiten wirklich in die Tat umzusetzen, erforderte am Ende doch ziemlich viel Mut. Auch, wenn ich davor schon Monate lang alleine gereist war, fühlte es sich so an, als müsse ich wieder komplett von vorne beginnen.

Sobald der Flug und die Unterkunft gebucht waren, fiel mir ein riesen Stein vom Herz!

Übrigens: All meine Erfahrungen und das gesammelte Wissen zum online arbeiten und reisen habe ich in meinem Onlinekurs „Endlich ortsunabhängig – arbeiten von überall!“ für Dich gesammelt. In diesem Kurs teile ich meine Erkenntnisse und gebe konkrete Anleitungen, wie auch Du Deinen Weg in die Ortsunabhängigkeit finden kannst.

Onlinekurs für endlich ortsunabhängig

Das Leben auf Reisen: Einblicke und persönliche Erfahrungen

Das Leben auf Reisen ist sowohl befreiend als auch herausfordernd. Es bietet unglaubliche Möglichkeiten, neue Kulturen zu erleben und aus dem starren Arbeitsumfeld zu fliehen. Vor allem kann ich mir die Jahreszeiten gezielt aussuchen. Ist es kalt und nass in Deutschland, fliege ich stattdessen ins warme Kapstadt, Südafrika.

Die schönen Erfahrungen überwiegend jedoch die stressigen. Die Menschen und Momente, die ich kennenlernen durfte, sind wahnsinnig toll! Viele Begegnungen sind zu Freundschaften geworden, die ich weiterhin regelmäßig treffe. Manche Orte nenne ich ebenfalls Zuhause, weil ich mich unglaublich wohlfühle.

Ich bin wahnsinnig froh, dass ich damals die Entscheidung traf, den Flug nach Kapstadt anzutreten.

Flexibilität und Freiheit

Die Freiheit, von überall aus arbeiten zu können, ist für mich das größte Geschenk. Ob im Coworking-Space in Thailand oder in einem Café in Rom – ich kann meine Umgebung wählen, und das hat einen enorm positiven Einfluss auf mein Wohlbefinden.

Dabei kann ich aussuchen, ob ich lieber das polarisierende Stadtleben vorziehe oder doch lieber eine ruhige Gegend in Meeresnähe brauche. Das ist so genial! Es ändert nämlich auch meine Freizeitgestaltung enorm! Zuhause kann ich nicht mal eben ans Meer fahren oder eine Wanderung durch die Berge machen. Im Ausland hingegen schon.

Auch die Menschen und meine Umgebung suche ich mir gezielt aus. In meinem Umfeld zu Hause habe ich keine gleichgesinnten Leute um mich herum. Wenn ich reise, treffe ich viele Selbstständige oder digitale Nomaden, die mich verstehen und dieselbe Sprache sprechen.

Herausforderungen meistern

Natürlich bringt das Leben auf Reisen auch Herausforderungen mit sich. Zeitverschiebungen, unzuverlässiges Internet und die ständige Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz gehören dazu. Doch mit der Zeit habe ich gelernt, diese Herausforderungen als Teil des Abenteuers zu sehen und Lösungen zu finden.

Und das Gute ist: Wenn ich die Nase voll habe vom online Arbeiten und Reisen, habe ich immer noch meine Wohnung in Deutschland als Rückzugsort.

Persönliche Bereicherung

Diese Art zu leben und zu arbeiten hat mich nicht nur beruflich, sondern auch persönlich positiv verändert. Ich habe gelernt, flexibler, anpassungsfähiger und offener für neue Erfahrungen zu sein. Jeder neue Ort bringt neue Inspirationen und Begegnungen mit sich, die mein Leben und Arbeiten bereichern.

Fazit zu online arbeiten und reisen

Das Leben als virtuelle Assistentin unterwegs ist absolut schön und abwechslungsreich. Ich kann so gut wie von überall aus arbeiten und mein Leben meinen persönlichen Flow anpassen. Meine Reise als virtuelle Assistentin hat mir gezeigt, dass es möglich ist, Arbeit und Leidenschaft miteinander zu verbinden. Es erfordert Mut, Engagement und die Bereitschaft, sich ständig weiterzuentwickeln. Doch die Belohnung ist ein erfülltes Leben voller Freiheit, Flexibilität und unvergesslicher Erlebnisse.

Wie schon geschrieben: Es hat alles seine guten und schlechten Seiten. Für mich allerdings überwiegen die schönen bisher. Ich selbst kann ja bestimmen, wie oft ich ortsunabhängig arbeiten und reisen möchte. Und das macht es so wunderbar, flexibel und aufregend.

2020 als virtuelle Assistentin zu starten, war ein großartiger Zufall in meinem Leben. Wäre Covid nicht passiert, wäre ich nicht dazu gekommen und den Lifestyle einer digitalen Nomadin führen. Ich kann Dir nur raten, diesen Schritt aus Deiner Komfortzone auszuprobieren, wenn Du den Wunsch hegst, remote zu arbeiten und zu reisen. Wenn Du es nicht versuchst, kannst Du Dir nie sicher sein, ob es nicht doch geklappt hätte.

Ich hoffe, dieser Artikel hat Dir wertvolle Einblicke in das Leben einer virtuellen Assistentin gegeben und Dich inspiriert, Deinen eigenen Weg zu gehen und online zu arbeiten und zu reisen. Wenn Du mehr über das ortsunabhängige Arbeiten erfahren oder Dich mit mir vernetzen möchtest, besuche gerne meinen Kurs „Endlich ortsunabhängig“ und folge mir auf Virtuella.eu.

„Das Geheimnis des Vorankommens ist anzufangen.“ – Mark Twain

Beginne heute Deine Reise in ein freies und selbstbestimmtes Arbeitsleben. Ich freue mich darauf, Dich auf diesem Weg zu begleiten und zu unterstützen.

Hinweis: *Affiliate-Links.

 

Hellooo, ich bin Tamara

Expertin für Launch, Technik & ortsunabhängiges Arbeiten

Ich helfe Dir dabei, mit Deiner Selbstständigkeit endlich Deinen Traum von Ortsunabhängigkeit zu erreichen. Damit Du Dein Leben in vollen Zügen genießen und die schönsten Momente erleben kannst.

Dafür habe ich für Dich meinen Onlinekurs „Endlich ortsunabhängig!“ kreiert, indem all meine Erfahrungen & Tipps in praktischen Anleitungen stecken, sodass Du bestens vorbereitet und mit dem „Ich schaffe das locker!„-Gefühl Deine Reise mit Business starten kannst. Ganz ohne auswandern!

Abonniere meinen Newsletter, um fuchstastische Tipps & Infos über Reisen & Online-Business zu erfahren.

Virtuelle Assistentin unterwegs

Mehr Blogbeiträge

9 Möglichkeiten im Ausland zu arbeiten als SelbstständigeR

9 Möglichkeiten im Ausland zu arbeiten als SelbstständigeR

Mit der wachsenden Globalisierung der Welt bietet die Selbständigkeit eine einzigartige Möglichkeit, im Ausland zu arbeiten und gleichzeitig neue Kulturen zu entdecken. Als SelbstständigeR bzw. UnternehmerIn kannst Du von dem Trend des digitalen Nomadentums...

Hinterlasse einen Kommentar

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert